Was ich anbieten kann

Für die unten dargestellten Angebote, verlange ich ein Entgelt, das nach der Faustregel 9 EUR für 15min  Einzel-Unterricht errechnet wird.

Wird ein Paket von 5 Unterrichtsstunden gebucht, gibt es 5%, für Pakete ab 10 Stunden gibt es 10% Rabatt.

Für Gruppen-Workshops (7-12 TN) sind es 11 EUR für 15min, Pausenzeiten 1 EUR für 15 min.

Für eine evtl. notwendige Anfahrt werden 0,15 Ct/km berechnet.

Wird Raummiete fällig, wird diese voll auf den Unterrichtsnehmer umgelegt.

Bei allem soll es nicht am Geld scheitern: Gesprächsbereitschaft diesbezüglich gibt es auf jeden Fall, wenn eine soziale Notlage vorliegt.
Klimabonus: Wer es schafft, mit ÖPNV anzureisen, erhält einen Nachlass, der 50% des Fahrpreises entspricht.

Für Einzelne

  • Stimmtraining für Sänger und Sprechberufe (s. auch die Einladung zum Laut-Lesen unter Spiritualität)
  • Begleitung bei der Entwicklung der Singstimme ("Gesangsunterricht") für Anfänger, Unterstufe, Mittelstufe
  • Speziell jetzt zu Corona-Bedingungen und bei warmen Temperaturen "In den Wind gesungen": Ich lade ein zum Stimmtraining draußen. Körperübungen, die in der Rabine-Methode angewendet werden, um die Stimme zu trainieren, kommen zum Einsatz. Sie fördern die Wahrnehmung und die Entwicklung der Grundbewegungsarten des Körpers - Beugung, Seitneigung, Rotation - und wirken sich ebenso positiv auf die Stimme aus.
    Zum Infektionsschutz beginnt das Treffen natürlich mit Mundschutz, für das Üben halten wir einen Abstand von 3 Metern und berücksichtigen in der Aufstellung die Windrichtung - darum können wir dann sagen: "In den Wind gesungen."
    Vor der Öffentlichkeit braucht niemand Angst haben - es gibt in unserm Üben kein "Falsch-Singen". Und wenn man mal angefangen hat ...

Für Chöre und Gruppen

  • Work-Shops über mehrere Stunden/an Wochenenden für Chöre, Gruppen von Sprechern (z.B. Lektoren, Lehrer...)
  • Begleitung, Coaching von Chorleitern
  • Kurse an der VHS Augsburg (Singen mit einem wunderbaren Instrument)

Spiritualität

  • Für Bibel- und Literaturfreunde: Texte laut zu lesen, auch wenn man für sich allein liest, hat einen besonderen Reiz. "Es erschließt die Ober- und Untertöne, erweitert die Resonanzräume und lässt den Text eintreten in ein Jetzt  seiner Lektüre." So schreibt Dietrich Sagert in HERDER-KORRESPONDENZ SPEZIAL-April 2020, in seinem Artikel "Die drei Alter des Bibellesens", den ich gerne empfehle. Mich würde freuen, wenn jemand Lust hätte, das mit mir auszuprobieren, was ich schon lange immer wieder gerne mache. Gerne gebe ich durch Tipps aus der Rabine-Methode die Chance weiter, den Resonanzkörper, der man selbst ist, immer feiner wahrzunehmen und nach und nach zu entwickeln. Ein verändertes Selbstbewusstsein beim Sprechen vor anderen ist gut möglich.
  • Im Engagement für andere wachse ich selber. Als Flüchtlinge im Ort aufgenommen wurden, habe ich Deutsch unterrichtet. Und selber viel gelernt...
  • Mit einer Gruppe der KLB versuche ich kleine Punkte in der Erwachsenen- und Familienbildung zu setzen...
  • Im wahrsten Sinne des Wortes spannend ist es, die Verwurzelung so zu pflegen, dass ein Ausspannen des Wachsenden Richtung Himmel möglich ist. Stichpunkt Erfahrungswert Familie, Dorf, Kirche, Garten,...
  • Wer singt, betet doppelt (Augustinus): Verschiedene Formen des Gebets und der Auseinandersetzung mit der Bibel habe ich erfahren und gehören zum "Repertoire".
  • Für Fragen danach bin ich offen und teile das gerne mit anderen.